Vergangene Veranstaltungen

2017

Natur meets Kultur: Konzert im Garten mit Betty Schön und Tender Lungs
Sa, 26.8.2017 um 19 Uhr  
Freut euch auf einen gemütlichen Singer-Songwriter-Abend unter freiem Himmel mit Leckereien aus dem Backhaus.

Open Air Kino im Garten
Fr, 11.8.2017 um 21 Uhr – El Olivo – Der Olivenbaum
Ein Film von Icíar Bollaín

Mit Zärtlichkeit, emotionaler Wahrhaftigkeit und tragikomischem Humor erzählt „El Olivo“ die Geschichte einer jungen Frau, die auszieht, das Unmögliche zu versuchen. Als 2007 die Immobilienblase in Spanien platzte, verkaufte ihre Familie gegen den Willen des Großvaters einen 2000 Jahre alten Olivenbaum, der nun in der Empfangshalle eines Düsseldorfer Energiekonzerns steht. Den alten Mann hat das tief getroffen. Er spricht nicht mehr und langsam droht er im Nebel des Alters zu verschwinden. Alma beschließt zu handeln: Sie will den Olivenbaum nach Hause zurückholen, um so dem Großvater seinen größten Wunsch zu erfüllen.

Die Geschichte von diesem Olivenbaum ist kein Einzelfall… Besonders nach dem 2007 die Immobilienblase platzte und viele Menschen existentiell bedroht waren, wurden unzählige alte spanische Olivenbäume ausgegraben und verkauft, die nun überall auf der Welt Bankgebäude, Konzernzentralen und Privathäuser schmücken. Und auch aus vielen weiteren Mittelmeerländern sind ähnliche Geschichten bekannt.

Open Air Kino im Garten: DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN von Benjamin Riehm
Fr, 21.7.2017 um 21 Uhr
„DU MUSST DEIN ÄNDERN LEBEN“ folgt den Gründern von „Klangsucht“ und des legendären Clubs „Fuchs & Elster“ über zwei Jahre, um festzuhalten, wie der erste gemeinschaftliche Kulturdachgarten als grüne Oase hoch über der Betonwüste Berlins entsteht.
Der „Klunkerkranich“ bekommt ein luftiges Nest und eine Wahlfamilie trotzt aller Widrigkeiten, indem sie Erfinder, Handwerker und Künstler vereint, um zu beweisen, was durch Gemeinschaft, Träume und Utopien erreicht werden kann.
Weitere Infos unter: www.aendern-leben.de

Vortrag: Wer die Saat hat, hat das Sagen
Fr, 7.7.2017 um 20 Uhr     
Anja Banzhaf, Autorin des Buches „Saatgut – Wer die Saat hat, hat das Sagen“, berichtet wie Saatgut immer mehr zu einer Ware wurde und zeigt Alternativen für einen selbstbestimmten Umgang mit dieser wichtigen Grundlage unseres Lebens auf.

Fahrrad-Exkursion zum Hof Stedebach
So. 2.7.2017 um 14 Uhr
Bei einer Betriebsbesichtigung stellt uns Junglandwirt Clemens Gabriel seine Arbeit mit den Kühen vor.
Anmeldung unter info@gartenwerkstadt.de, Abfahrt ab Marburg Südbahnhof um 14 Uhr

Sommer-Garten-Café und Vernissage der Ausstellung Tomatenvielfalt
So, 25.6.2017 um 15 Uhr    
Wir laden ein zur Eröffnung unserer Ausstellung „Tomatenvielfalt“ an einem gemütlichen Garten-Sonntagnachmittag bei Kaffee und Kuchen

Gemeinsames Frühlingsfest der Richtsberggärten
Sa. 6.5.2017 ab 15 Uhr
Unter anderem mit Kaffee und Kuchen, Gartenführung und einem kleinen Tomatenjungpflanzenmarkt

Workshop: Jungpflanzenanzucht
Mo, 27.3.2017 um 17 Uhr
Der Workshop vermittelt die Grundlagen der Jungpflanzenanzucht. Nach einer theoretischen Einführung werden wir säen und pikieren.
Anmeldung: info@gartenwerkstadt.de
Unkostenbeitrag 3€

Workshop: Tomatenanbau
Di, 14.3.2017 um 17 Uhr               

Der Workshop zeigt praktisch und theoretisch, welche Schritte im Laufe der Saison für einen erfolgreichen Tomatenanbau nötig sind: Angefangen bei Standort und Sortenwahl über Düngung und Pflege bis zur Ernte und Verarbeitung.
Anmeldung: info@gartenwerkstadt.de
Unkostenbeitrag 3€

Workshop: Wer der Saat hat, hat das Sagen
Di, 7.3.2017 um 17 Uhr
Samentauschbörse und Info zu verschiedenen Sorten und Züchtungsmethoden

Workshop: Anbauplanung
Di, 21.2.2017 um 17 Uhr  

Das richtige Timing und der passende Standort im Garten sind mit die wichtigsten Voraussetzungen für erfolgreiches Gärtnern. Im Workshop werden die Grundlagen dafür vermittelt, dass die Teilnehmenden eine passende Anbauplanung für den eigenen Garten erstellen können.
Der Workshop findet im Netzwerkbüro Am Plan 3 in Marburg statt. Anmeldung: info@gartenwerkstadt.de
Unkostenbeitrag 3€

2016

Sonntag 25.9. um 15 Uhr
Erntefest und Ausstellungsfinissage
Lasst uns gemeinsam den Spätsommer und unsere Ernte feiern!
Wir laden ein zu einem gemütlichen Garten-Sonntagnachmittag mit einer letzten Führung durch unsere diesjährige Ausstellung „Zukunft(s)Essen“, Verkostung unserer Ernte und tollen Klimarezept-Tipps!

Donnerstag 22.9.2016 um 19:30 Uhr
Ausstellungsführung „Zukunft(s)Essen“
im Rahmen des 4. hessischen Nachhaltigkeitstages

Die Lebensmittelproduktion trägt massiv zum Klimawandel bei und ist gleichzeitig stark von den klimatischen Veränderungen betroffen. Wie können unter diesen Umständen in Zukunft ausreichend gute Lebensmittel für eine wachsende Weltbevölkerung produziert werden? Nach einer thematischen Einführung sollen im Workshop gemeinsam Ideen entwickelt und diskutiert werden, wie eine nachhaltige Lebensmittelproduktion im Landkreis Marburg-Biedenkopf gestaltet sein könnte und was wir in unserem Alltag dazu beitragen können.
Zur besseren Planung freuen wir uns über Anmeldungen unter info@gartenwerkstadt.de

Freitag 2.9. um 20 Uhr
Natur meets Kultur – Konzert im Garten
Die Marburger Liedermacher Stefan Haus und Stefan Düppers laden uns mit ihren beiden Gitarren und ihren Texten zu einem „Kopfkino“ ein. Dazu rezitiert Ellen Stork eigene Gedichte.

Freitag 19.8. um 20 Uhr
Open-Air-Kino: La Buena Vida
Jairo Fuentes, der junge Anführer der Dorfgemeinschaft von Tamaquito, lebt in den Wäldern im Norden Kolumbiens. Die Natur gibt den Menschen hier alles, was sie zum Leben brauchen. Seit Jahrhunderten gehen sie in den Bergen auf die Jagd, sammeln Früchte und halten Hühner, Schafe und Rinder.
Doch die Lebensgrundlage der Wayúu-Gemeinschaft wird durch den Kohleabbau in der Mine «El-Cerrejón» zerstört: Das gewaltige Loch, mit 700 Quadratkilometern der größte Kohletagebau der Welt, frisst sich immer tiefer in die einst unberührte Landschaft. Die Steinkohle wird in alle Welt exportiert. In Deutschland, England und Israel, in den Niederlanden, der Türkei, Japan und den USA produzieren die Kohlekraftwerke damit den Strom, der das Leben schnell, hell und warm macht.
Jairo Fuentes ist entschlossen die gewaltsame Vertreibung seiner Gemeinschaft, wie andere Dörfer sie in der Vergangenheit erlebt haben, zu verhindern. Er beginnt Verhandlungen mit den Betreibern der Kohlemine, hinter denen mächtige Rohstoffkonzerne wie Glencore, Anglo American und BHP Billiton stehen. Die Konzerne versprechen den Dorfbewohnern die Segnungen des Fortschritts, die Wayúu hingegen legen keinen Wert auf moderne Häuser mit Stromversorgung und ein so genanntes «besseres Leben».
Sie beginnen den Kampf um ihr Leben in den Wäldern, der schon bald zum Existenzkampf wird.

«La buena vida – Das gute Leben» erzählt die Geschichte der kolumbianischen Dorfgemeinschaft Tamaquito vor dem Hintergrund des weltweiten steigenden Energiekonsums, den das Streben nach Wachstum und Wohlstand verursacht.

Copyright: Camino Filmverleih GmbH

Freitag 29.7. um 21 Uhr
Fairer Handel & TTIP: Warum die Politik mit dem Einkaufskorb alleine nicht ausreicht!
Vortrag von Andrea Fütterer (Wuppertaler Aktionsbündnis gegen TTIP und andere Freihandelsfallen). Aus technischen Gründen starten wir diesen Vortrag erst mit Sonnenuntergang. Wir freuen uns aber schon ab 20 Uhr auf alle, die mit uns gemeinsam die Abendsonne auf dem gelände genießen wollen.

Mittwoch 20.7. um 19 Uhr
Ausstellungsführung „Zukunft(s)Essen
Die Führung bietet Gelegenheit die Ausstellung in einer kleinen Gruppe zu besuchen und dabei intensiv in das Ausstellungsthema einzusteigen. Es werden die einzelnen Stationen der Ausstellung erklärt und es gibt Raum um gemeinsam Alternativen zu den vorherrschenden Modellen zu diskutieren.
Teilnahme nur mit Voranmeldung bis zum 18.7.
unter info@gartenwerkstadt.de

Freitag 15.7. um 21 Uhr
Open Air Kino im Garten: Landraub
Wir zeigen den Film „Landraub“, Österreich 2015 v.K. Langbein: Landwirtschaftlich nutzbare Flächen werdenw eltweit immer knapper und kostbarer, seitdem global agierende Investoren dies als lukratives Geschäft sehen. Verschiedene Facetten und Folgen dieses modernen Raubzuges werden mit eindrucksvollen Bildern aufgezeigt.

Sonntag 12.6. um 15 Uhr
Elisabeth-Kaffee – Garten
Wir haben zwei Produzentinnen des Marburger Elisabeth-Kaffees zu Gast, die uns bei Kaffee und Kuchen über ihre Arbeit und ihr Leben in Honduras berichten und mit uns Kaffee rösten werden.
Weitere Infos unter: www.elisabethkaffee.de

Sonntag 5.6. um 17 Uhr
Ausstellungsvernissage: Zukunft (s) Essen
Mit Musik und Ausstellungsführung

Samstag 30.4. ab 14 Uhr
Gemeinsames Frühlingsfest der Richtsberggärten
Siehe auch www.richtsberggaerten.de

Mittwoch 6.4. um 17 Uhr
Jungpflanzenworkshop

Der Workshop vermittelt die Grundlagen der Jungpflanzenanzucht. 12 Plätze; Anmeldung unter info@gartenwerkstadt.de

2015

Samstag 10.10.2015, 15 Uhr: Workshop Wurzelkochen: Rettet die Wurzeln – esst sie auf!
Wie schmecken unterschiedliche Möhrensorten, was kann man eigentlich alles aus Schwarzwurzeln kochen und eignen sich Wurzelgemüse auch für Süßspeisen? Im Workshop bereiten wir ein Drei-Gänge-Menü zu – zum Teil im Holzbackofen (Backhaus) und auf offenem Feuer!
Unkostenbeitrag 8€ – Voranmeldung unter info@gartenwerkstadt.de oder Tel.: 06421-8099146
Sonntag 27.9.2015, 15 Uhr: Erntefest und Ausstellungsfinissage
Lasst uns gemeinsam den Herbst und unsere gemeinsame Ernte feiern!

Wir laden ein zu einem gemütlichen Garten-Sonntagnachmittag mit einer letzten Führung durch unsere diesjährige Ausstellung „Wurzelgemüse – vergessene Vielfalt“

Freitag 11.9.2015, 20 Uhr: Open Air Kino im Garten III
Welcome – ein Spielfilm von Philippe Lioret über einen jungen Flüchtling, Träume, Freundschaft, unerwartete Unterstützung – und gerade jetzt so aktuell wie nie!

Der 17-jährige Bilal ist seit drei Monaten zu Fuß auf dem Weg vom Nordirak nach England, um dort seine
Freundin wiederzusehen, die mit ihrer Familie nach London emigriert ist. Doch in Calais an der französischen Nordküste – in Sichtweite der englischen Küste – geht es für ihn nicht weiter: Der Ärmelkanal ist, obwohl eine der meistbefahrenen Wasserstraßen der Welt, für ihn als „Illegalen“ unpassierbar. Also fasst Bilal den verzweifelten Entschluss, nach England zu schwimmen. Dabei erhält er unerwarteterweise die Hilfe des ehemaligen Top-Schwimmers Simon, dessen Ehe gerade in die Brüche gegangen ist und der hofft, so seine Frau zurück gewinnen zu können.
Ein Film über Freundschaft, Träume und den Mut, zur richtigen Zeit das Richtige zu tun.

Freitag 7.8.2015, 21 Uhr: Open Air Kino im Garten
Wachstum, was nun?
Regie: Marie-Monique Robin

„Mehr Wachstum!“, fordert man in Zeiten von Wirtschafts-, Umwelt- und Finanzkrisen. Doch wie zeitgemäß ist das angesichts der weltweiten Knappheit von Ressourcen? Weltweit experimentiert man mit neuen Wirtschaftsmodellen: Nahrungsmittelproduktion, Energieverbrauch und Geldkreislauf müssen wieder unter Kontrolle gebracht werden. Produktion und Arbeitsplätze müssen in die Heimatregion zurückgeholt werden. Umweltbewusste und regionalisierte Modelle sind für absehbare Probleme wie Klimawandel, Mangel an fossilen Brennstoffen und Finanzkrisen besser gewappnet.
„Wachstum, was nun?“ zeichnet anhand von Experten und konkreten Beispielen Alternativen auf, die sich bereits in der Praxis bewährt haben.

Vor dem Kino findet um 19:30Uhr im Rahmen der attac-Sommerakademie eine Führung durch den Gesundheitsgarten und die Ausstellung „Wurzelgemüse – Vergessene Vielfalt statt, zu der alle herzlich eingeladen sind.

 

Freitag 17.7.2015, 18 Uhr: Stadtgärten zwischen Wohlfühloase und Agrarrevolution – Aspekte des urbanen Gärtnerns
Der Politische Salon von PD Dr. Johannes Becker ist zu Gast im Gesundheitsgarten

Freitag 10.7.2015, 21 Uhr: Open Air Kino im Garten
MORE THAN HONEY

Bienen stellen nicht nur köstlichen Honig her, sondern sind auch unverzichtbare Helferinnen in unseren Gärten und wichtiger Bestandteil vieler Ökosysteme. Der erste Film unserer diesjährigen Open Air Kino-Reihe im Garten, MORE THAN HONEY, gibt uns beeindruckende Einblicke in die Welt der Bienen und geht der Frage nach, warum sie immer weniger werden und wie eine Welt ohne Bienen aussähe…

Für Rückfragen und die anschließende Diskussion haben wir Matthias Grabau von der Imkerei Morgentau eingeladen.


„Eines der wichtigsten Naturwunder unserer Erde schwebt in höchster Gefahr: die Honigbiene. Das fleißigste aller Tiere, das verlässlich von Blüte zu Blüte fliegt, verschwindet langsam. Es ist ein mysteriöses Sterben, das weltweit mit Sorge beobachtet wird. Denn ein Leben ohne die Biene ist undenkbar. Sie ist die große Ernährerin der Menschen. Aber ihr wird heute Großes abverlangt: der weltweite Bedarf an Naturprodukten ruht auf ihren zierlichen Flügeln. Zwischen Pestiziden, Antibiotika, Monokulturen und dem Transport von Plantage zu Plantage scheinen die Königinnen und ihre Arbeiterinnen ihre Kräfte zu verlieren. MORE THAN HONEY entführt uns in das faszinierende Universum der Biene. Regisseur Markus Imhoof verfolgt ihr Schicksal von der eigenen Familienimkerei bis hin zu industrialisierten Honigfarmen und Bienenzüchtern. Mit spektakulären Aufnahmen öffnet er dabei den Blick auf eine Welt jenseits von Blüte und Honig, die man nicht so schnell vergessen wird.“

SENATOR FILM, weitere Infos unter http://www.morethanhoney.senator.de/

Donnerstag 2.7.2015, 20 Uhr: Wenn Träume teilen Wirklichkeit kreiert
Vortrag und Diskussion zu sozial-ökologischem Wandel mit dem Soziologen Max Frauenlob
An diesem Abend erwartet euch kein umfassender Vortrag mit fertigen Antworten sondern eine Einladung zum Gespräch. Ein Gespräch über Möglichkeiten ökologischer und sozialer Produktions- und Lebensweisen. Über Herrschaftsverhältnisse, Hegemonie und kulturelle Muster und wie diese unseren Alltag, unser alltägliches Denken und Handeln prägen. Aber auch und vor allem über Selbstermächtigung und Veränderungspotentiale – vor Ort, von uns und ganz konkret. Über Handlungswissen, das wir für alternative Konzepte und Projekte brauchen. Über Ansätze, Erfahrungen und Visionen gemeinsamen Lernens.

Der Soziologe Max Frauenlob schrieb seine Masterarbeit zum Thema „Bildung für Soziale Innovationen“ an der Universität Frankfurt. Heute arbeitet er im Entwicklungspolitischen Netzwerk (EPN).

Donnerstag 18.6.2015, 20 Uhr: Ausstellungsvernissage: Wurzelgemüse – vergessene Vielfalt
Mit Ausstellungsführung

Sonntag 31.5.2015, 11 Uhr: Frühsommerpicknick im Garten
Es gibt frisches Brot aus dem Backhaus, leckere Aufstriche, Teevariationen und Elisabeth-Kaffee. Zur Finanzierung des Frühstücks freuen wir uns sehr über Spenden.

Samstag 9.5.2015 ab 16 Uhr: Bio-Regio-Fairer Markt auf dem Marktplatz/ Oberstadt
Auf dem Marburger Marktplatz stellen sich vielfältige Initiativen vor. Auch die GartenWerkStadt ist vertreten.

Donnerstag 19.3.15 um 17 Uhr: Jungpflanzenworkshop
Der Workshop vermittelt die Grundlagen der Jungpflanzenanzucht.
12 Plätze: Anmeldung unter info@gartenwerkstadt.de und 06421-8099146.

Donnerstag 19.2.15 um 17 Uhr: Saatgutworkshop
Saatguttausch und Infos zu verschiedene Züchtungsmethoden und Sorten.
Anmeldung unter info@gartenwerkstadt.de und 06421-8099146

Samstag 25.4.2015 ab 15 Uhr: Frühlingsfest der Richtsberggärten
Die Interkulturellen Gärten Marburg-Richtsberg e.V. und die Initiativgruppen des Gesundheitsgartens laden ein zum alljährlichen Frühlingsfest auf dem Gartengelände.

2014

Juli – September
Ausstellung:
Fruchtbare Erde?! … Geschichten von lebendigem Boden und Hülsenfrüchten.
Was können wir tun um fruchtbaren Boden zur Verfügung zu haben? Und wer hat überhaupt Zugang zu Boden? Warum findet seine Bedrohung so wenig Beachtung? Und was haben Bohnen mit Bodenfruchtbarkeit zu tun? Über das ganze Gesundheitsgartengelände verteilt wird von Juli bis September eine Ausstellung gezeigt, die sich unserer Lebensgrundlage, dem Boden, widmet und u.a. viele verschiedene Bohnensorten vorstellt.

14.9.2014 ab 15:00 Uhr
Finissage und Erntefest
Lasst uns gemeinsam unsere Ernte feiern und passend zum Ende unserer Ausstellung „Fruchtbare Erde – Geschichten von Bodenleben und Hülsenfrüchten“ die verschiedensten Bohnensorten kosten.

Mittwoch, 10.9.2014 um 19:00 Uhr im Netzwerkbüro (am Plan 3; 3. Stock – Bitte klingeln, falls Türe zu)
VORTRAG: Join the Real Food Revolution – Selbsthilfe und Permakultur in Kenia
Philip Munyasia, Gründer des Selbsthilfeprojekts OTEPIC in Kenia, stellt uns seine Arbeit vor und zeigt, wie Menschen unter ärmsten Bedingungen sich gegenseitig helfen, zu überleben, wie sie auch in Slums und auf winzigen Stücken Land lernen, ihre Nahrung selbst anzubauen und zu verarbeiten, wie sie Wege finden, mit Saatgut, Wasser, Kompost, Energie und miteinander nachhaltig umzugehen – und wie daraus ein Modell für das Überleben vieler Menschen entstehen könnte. Mit anschließender Diskussion.

OPEN AIR GARTEN KINO
Eine Verantsaltungsreihe in Kooperation mit dem Verein Motivés e.V.

Wir laden ein zur Open Air Filmreihe im Gesundheitsgarten. Passend zu unserer Ausstellung Fruchtbare Erde – Geschichten von Bodenleben und Hülsenfrüchten (ebenfalls im Gesund-heitsgarten) gibt es 3 Filme zu sehen, die sich auf unterschiedliche Weise mit dem Thema Boden beschäf-tigen. Es geht um die Fragen, wie eine zukunftsfähige Landwirtschaft aussehen könnte? Wie genug Lebensmittel produziert werden können? Und wem der Boden eigentlich gehört?
Alle Filme mit anschließender Diskussion – Getränke gegen Spende!

Freitag 22.8.2014 – 21 Uhr
Voices of Transition
Dokumentarfilm – Nils Aguilar 2012 – 66 min – OmU
Wie kann unsere Lebensmittelversorgung vor dem Hintergrund knapp werdender Ressourcen wie Erdöl und Phosphor, Wirtschaftskrisen und Klimawandel aussehen? Das Dokumentarfilmprojekt Voices of Transition stellt Menschen und Projekte in Frankreich, Großbritannien und Kuba vor, die eine Antwort auf diese Frage haben: Beispiele aus der Transition Town Bewegung, urbanen Gärten und Permakultur setzen auf dezentrale Strukturen und eine Stärkung des Miteinanders und zeigen so Alternativen zur industriellen Landwirtschaft auf.

Freitag 29.8.2014 – 21:00 Uhr
DIE ZUKUNFT PFLANZEN – WIE KÖNNEN WIR DIE WELT ERNÄHREN?

Dokumentarfilm – Marie-Monique Robin 2012 – 90 min – Deutsch
Wie sieht die Landwirtschaft der Zukunft aus? 2050 werden 9 Milliarden Menschen auf der Erde leben. Wie können alle ernährt werden? Mit oder ohne Pestizide? Auf der Suche nach Antworten nimmt uns die Regisseurin Marie-Monique Robin mit auf eine Reise um die ganze Welt. Besucht werden Menschen, die die vielfältigsten landwirtschaftlichen Methoden nutzen – allen gemein ist, dass sie äußerst erfolgreich sind, und das auf eine ökologische Art und Weise.

Donnerstag 11.9.2014 – 21:00 Uhr
LEMON TREE

Spielfilm – Eran Riklis 2008 – 105min – OmU – Filmsprachen Arabisch & Hebräisch
Der Spielfilm beschreibt den Kampf einer palästinensischen Frau am Rande der Westbank um ihren Zitronenhain. Den hat sie von ihrem Vater geerbt und pflegt ihn liebevoll. Als auf der anderen Seite der Grenze ein israelischer Minister ein Haus bezieht, erklärt das Militär den Zitronenhain auf ein Mal zum Sicherheitsrisiko…
Kommentiert wird der Film von PD Dr. Maximiliane Jäger-Gogoll und PD Dr. Johannes Becker, die seit einigen Jahren zum Thema forschen und lehren.

24.7.2014 um 20 Uhr
Der Klimawandel und die selbst angebaute Tomate – Wege in eine Postwachstumsgesellschaft!
mit Dirk Posse – Umweltökonom und Wachstumskritiker
Weiteres ökonomische Wachstum als Lösung der wirtschaftlichen und ökologischen Probleme? Kann das funktionieren oder braucht es eher ein neues Maß an Genügsamkeit für eine zukunftsfähige Gesellschaft? Was haben diese Fragen mit dem Gärtnern in der Stadt und einer selbst angebauten Tomate zu tun? Ein Vortrag über die Diskussion einer Postwachstumsgesellschaft.
Bei Regen findet der Vortrag im Gartenhüttchen statt!

10.07.2014 um 20 Uhr
Transition Theater im Garten: zwischen Zeitdruck, Slow-food und dem Coffee-to-go
Ein interaktiver Theaterabend mit Dominik Werner – Theaterpädagoge aus Marburg

12.-15.6.2014
„Fruchtbare Erde?!“ auf dem Marburger Bildungsfest
Die GartenWerkStadt wird mit einer mobilen Variante der Ausstellung „Fruchtbare Erde?!“ und einem Workshop zum Thema auf dem 7. Marburger Bildungsfest vertreten sein. Die genauen Zeiten entnehmt bitte dem Programmheft unter: www.bildungsfest-marburg.de.

21.5.2014 um 16 UhrVernissage: „Kartoffel = Kartoffel?!“ im Marburger Rathaus

13.5.2014 um 17 Uhr
Workshop: Insektenhotel und nektarreiche Wildpflanzen
Insekten bestäuben Pflanzen und ihre Vielfalt trägt zu einem guten Gleichgewicht von Schädlingen und Nützlingen bei. Damit sie sich in unseren Gärten wohlfühlen können wir ihnen Unterschlupfmöglichkeitenund nektarreiche (Wild-)Pflanzen anbieten. Im Workshop bauen wir gemeinsam ein Insektenhotel und stellen euch ein paar ihrer Lieblingspflanzen vor.

10.5.2014 ab 14 Uhr
Frühlingsfest der Interkulturellen Gärten und des Gesundheitsgartens
Die Gärten auf dem Gelände der Vitosklinik eröffnen gemeinsam die Saison – Mit Aktionen für Groß und Klein.

  • Jungpflanzen suchen ein Zuhause: Bringt überzählige Pflänzchen zum Tauschen mit (GWS)
  • Bau eines Bohnen-Tipis: Mitmachaktion für Kinder und Erwachsene (GWS)
  • Poesieausstellung – Gedichte über Natur – in der Natur zu sehen (Kultur & Kulturen)
  • Brunneneinweihung
  • Fotoausstellung 5 Jahre Interkulturelle Gärten Marburg-Richtsberg (Gartenhaus)

20.3.2014 um 17 Uhr
Jungpflanzenworkshop
Was muss ich beachten bei der Anzucht von Jungpflanzen – beim Säen, Pikieren und der Weiterbehandlung meines „Kleingemüses“? Welche Erde eignet sich gut und was sind geeignete Temperaturen und Lichtverhältnisse? Der Workshop bietet eine Einführung ins Thema.

18.2.2014 um 17 Uhr
Saatguttauschbörse und Info zum Thema Züchtung
Wir laden euch herzlich ein, mit uns gemütlich in die Gartensaison zu starten und eure Saatgutschätze auszupacken. Bringt sie mit – dann können wir tauschen! Außerdem haben wir ökologisches Saatgut bestellt, dass zum Selbstkostenpreis abgegeben wird. Zusätzlich gibt’s Informationen über verschiedene Züchtungsmethoden und Sortentipps.

2013

29.8.2013 um 21:00 Uhr
Open Air Kino: Das grüne Gold der Inkas – Wie die Kartoffel in Zeiten des Klimawandels die Ernährung sichern kann.
Zwischen traditionellen Anbausystemen und industrieller Landwirtschaft: Der Film zeigt eindrücklich wie Kartoffeln weltweit angebaut werden, warum ihre Vielfalt bedroht ist und warum genau diese so wichtig für Ernährungssouveränität in Zeiten des Klimawandels ist. Beginn mit Gartenspaziergang ab 20 Uhr.

22.9.2013 ab 17 Uhr
Kartoffelfest und Ausstellungsfinissage
Zum Herbstanfang wollen wir mit euch unsere Ernte feiern und gemeinsam die Vielfalt unsere Kartoffeln bei einer Kartoffelverköstigung erleben…

7.7.2013 um 11:00 Uhr
Weltfrühstück
Die GartenWerkStadt lädt ein zu einem ökologischen Frühstücksbuffet auf dem Gesundheitsgartengelände mit Speisen aus verschiedenen Regionen der Welt. (gegen Unkostenbeitrag) Kontakt: info@gartenwerkstadt.de