2016: Zukunft (s) Essen

Gesunde Ernährung im Klimawandel

Wie könnte eine gesunde Ernährung in Zukunft aussehen und was hat unsere Essen eigentlich mit Klimaschutz zu tun?

Land- und Ernährungswirtschaft sind heute je nach Studie für den Ausstoß von bis zu 30% der klimaschädlichen Gase verantwortlich und viele Krankheiten sind auf eine ungesunde Ernährung zurückzuführen. Das muss nicht so sein! Tomaten im Winter von weit weg oder im August vom Hof von neben an? Bodenaufbau oder Bodenzerstörung? Viel oder wenig Fleisch? Fertigpizza oder Kochvergnügen? Die Ausstellung zeigt, welchen Einfluss unsere Ernährungsweisen für unsere Gesundheit und auf den Klimawandel haben und stellt Konzepte vor, mit denen wir uns in die Zukunft essen können.

Sonntag 5.6. um 17 Uhr
Ausstellungsvernissage: Zukunft (s) Essen
Mit Musik und Ausstellungsführung

Sonntag 25.9. um 15 Uhr
Erntefest und Ausstellungsfinissage
Mit Verkostung unserer Ernte und Führung durch die Ausstellung Zukunft (s) Essen

Ausstellungsführungen & Workshops

für Kinder, Jugendliche und Erwachsene
Teilnahmebeiträge nach Absprache

Ausstellungsführungen – für Erwachsene
Sie wollen Näheres zur Ausstellung erfahren und sich mit anderen zum Thema austauschen? Gerne bieten wir auf Anfrage Führungen für Gruppen an.
Dauer: 1 Stunde

Workshop: Was wächst wann? – für Kinder ab 6 Jahren
Warum gibt es an Weihnachten keine Erdbeeren und wie sieht eigentlich ein „Pizzabaum“ aus? Im Workshop können die Kinder den Garten erkunden und dabei spielerisch einen Bezug zu frischen und gesunden Lebensmitteln entwickeln.
Dauer: 2-4 Stunden
Teilnehmer_innenzahl: Max. 15 Kinder

Workshop: Zukunft(s)Essen – Gesunde Ernährung im Klimawandel
für Jugendliche & junge Erwachsene ab 15 Jahren
Die Lebensmittelproduktion trägt massiv zum Klimawandel bei und ist gleichzeitig stark von den klimatischen Veränderungen betroffen. Wie können unter diesen Umständen in Zukunft ausreichend gute Lebensmittel für eine wachsende Weltbevölkerung produziert werden? Nach einer thematischen Einführung sollen im Workshop gemeinsam Ideen entwickelt und diskutiert werden, wie eine nachhaltige Lebensmittelproduktion im Landkreis Marburg-Biedenkopf gestaltet sein könnte und was wir in unserem Alltag dazu beitragen können.
Dauer: 2 – 3 Stunden
Teilnehmer_innenzahl: 10-20